“Begegnung”

Susan Sieg

Susan Sieg   „Ich möchte auf meine Art zeigen, was mir wichtig ist. Deshalb male ich“
 

Seit 2004 arbeitet Susan Sieg als freischaffende Künstlerin. Ihrer Vorliebe für kräftige leuchtende Farben und große ungewöhnliche Formate ließ das Arbeiten mit Acryl als angemessene Ausdrucksform erscheinen, wobei die Acrylfarben vorwiegend mit dem Spachtel aufgetragen werden.
 
Die Malerin experimentiert mit verschiedenen Materialien, die sie in ihre Werke einfließen lässt. Ihr persönlicher Ausdruck mit Hilfe von Mörtel und Granulat, verleiht ihren Kompositionen die Rauheit, die besonders für ihre Menschenbilder so charakteristisch ist.
Die gebürtige Hamburgerin abstrahiert in ihren Bildern Menschen, die in unterschiedlicher Beziehung zueinander stehen. Dem Betrachter wird viel Raum für Fantasie gelassen. „Meine Bilder sollen einladen, über die Situationen, in denen Menschen aufeinander treffen, nachzudenken. Nähe und Distanz, Kommunikation, Freundschaft oder Trennung“.    

Skulpturen Bilder
Da viele ihrer Bilder von Menschen und deren Beziehungen zu einander handeln, dachte Susan Sieg darüber nach, wie sie ihre Werke noch mehr mit dem Betrachter interagieren lassen könnte. In ihren neuesten Arbeiten hat sie Menschenskulpturen in der Szenerie integriert. Mit dieser 3. Dimension verleiht sie ihren Bildern Tiefe und Dynamik in einer neuen Weise.

Immer wieder entdeckt und erarbeitet die Malerin neue für sie interessante Motive, die sie abstrahiert umsetzt. Einen weiteren Schwerpunkt hat sie dabei neben den Menschenbildern auf Städte und Landschaften in unterschiedlichen Tageslichtsituationen gesetzt.

Die Arbeiten von Susan Sieg sind in zahlreichen nationalen, sowie auch internationalen Ausstellungen in der Schweiz, Frankreich, Monaco, Italien und USA zu sehen. In 2016 wurden die Werke erstmals im Rahmen einer Gruppenausstellung im MoCa in Beijing, China gezeigt.

Susan Sieg lebt und arbeitet in Hamburg.

Ausstellung in Nissis Kunstkantine vom 19. Januar bis 15. Februar 2017