“ EINE NEUE GEGENSTÄNDLICHKEIT „

Dieter Asmus

Dieter Asmus 2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Biographie

1939 geboren in Hamburg 1971 Stipendium des Kulturkreises im Bundesverband
1959 Abitur   der Deutschen Industrie (BDI)
1960 – 67 Hochschule für Bildende Künste Hamburg 1972 Balsthaler Kunstpreis für Grafik
  (Lehrer : Richard Lindner) 1974 Commission Award
1964 — 65 Manifest und offizielle Gründung der Gruppe     & Juror’s Award of Merit 
  ZEBRA   der 2nd New Hampshire International Graphics
1965 Künstlerisches Examen für das Lehramt   Annual, USA
1965 – 67 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen 1979 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
  Volkes    
1967 Stipendium der Französischen Regierung nach 1985 Mitglied der Freien Akademie der Künste in
  Paris   Hamburg
  Kunstpreis der Stadt Wolfsburg für Malerei 1990 Mitglied des Künstlersonderbundes in
  Auslandsstipendium des Deutschen   Deutschland
  Akademischen Austauschdienstes nach London   lebt in 22609 Hamburg, Rupertistraße 73

 

In ihrer 26. Ausstellung seit ihrer Eröffnung im März 2013 zeigt Nissis Kunstkantine Farbradierungen und Siebdrucke des Hamburger Künstlers Dieter Asmus.
Der Künstler, Jahrgang 1939, ist Mitbegründer der „Gruppe ZEBRA“, die sich Mitte der 1960er Jahre  einem neuen Realismus in der Malerei verschrieb und den Trend zur Abstraktion und zum Minimalismus konterkarierte.
Seit Jahrzehnten gilt Asmus, dessen Werke auch international in öffentlichen Sammlungen aufgenommen wurden als Protagonist einer modernen figurativen Kunst.
Der Titel der Ausstellung in der Kunstkantine „Eine neue Gegenständlichkeit“ deutet an, worum es Asmus geht: Revitalisierung figurativer Kunst.
Erreicht wird dieses Ziel durch Popfarben, klassische Perspektiven und nicht zuletzt durch eine perfektionistische Ausarbeitung.
Das Motiv in seinem „absoluten Moment“ einfangen und es durch ausdrucksintensive Bildsprache ohne Ästhetisierung wieder in das Bewusstsein des Rezipienten setzen, ist die Mission, der die Werke des Künstlers gewidmet sind.
Dieter Asmus lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Hamburg.
Nissis Kunstkantine mit ihrem Standort in der HafenCity (Eigenwerbung: „Das Bernsteinzimmer der HafenCity“) ist ein Galeriecafé, das seinen Gästen neben Kunst auch Kulinarisches bietet.

Nisvican Roloff-Ok, Initiatorin der Kunstkantine, freut sich darüber, die Werke des bekannten Künstlers zeigen zu können: „Dieters Werke sind nicht „L’art pour l’art“, sondern „L’art pour l’homme“, eine willkommene Abwechslung zu den puristischen und abstrakten Werken, die wir häufiger zeigen“.