Skip to content
Über 11 Jahre Kunst & Events in der HafenCity - Über 100 Ausstellungen und zahlreiche exklusive Veranstaltungen - Newsletter-Anmeldung

Eine Frage der Perspektive – Fenge, Murphy, Wirbelart

Einladung zur Vernissage am Dienstag, den 9. April 2024 um 19 Uhr.

Die Laudatio hält Bernd Roloff.

Die Welt von Bianca Fenge ist eine künstlerische Reise vom Realismus zur Abstraktion. Von der Liebe zum Detail bis zur Befreiung von Linie und Form.
Geprägt durch ihre Ausbildung zur Dipl. Grafik Designerin an der Kunstschule Alsterdamm Hamburg und Art Direktorin in der Werbung bei Leo Burnett in Chicago, entstehen realistische und detailreiche Blumenporträts in leuchtenden Farben.

Annette Murphys Bilder lösen sich häufig vom Gegenständlichen und gehen in die abstrakte Malerei über. Sie experimentiert mit leuchtenden Acrylfarben, die sie in mehreren Schichten aufträgt, wodurch spannende Strukturen entstehen. Die Botschaft ihrer Bilder ist eine emotionale Liebeserklärung an das Schöne im Leben.

Wirbelart „Malen ist, einem Bauchgefühl spontan zu folgen, einem inneren Drang nachzugehen, der ungebremst zum Schaffen auffordert – ungeformt und nicht greifbar – eine Reise ins Ungewisse, auf der der Dialog bereits beginnt. Ein Dialog, der nicht mehr loslässt.“
Große Leinwände werden von ihr impulsiv in vielen Schichten bemalt, bis schließlich ein Motiv greifbar und für alle ersichtlich zum Vorschein kommt.

Bianca Fenge

Die Künstlerin Bianca Fenge war schon von Kindheit an von der Schönheit der Natur fasziniert. Geprägt durch ihre Ausbildung zur Dipl.Grafik Designerin an der Kunstschule Alsterdamm Hamburg und ihren Beruf als Art Direktorin in der Werbung bei Leo Burnett in Chicago, entstehen die realistischen, detailreichen Blumenporträts, die in ihrer Größe den gesamten Bildraum füllen. Der Betrachter wird angezogen von der Leuchtkraft der Farben und kann geradezu eintauchen in das Wunder jeder Blüte.

Bianca Fenge arbeitete jedoch auch als freie Dozentin an der Alsterdamm-School of Visual Arts und entwickelte durch ihre Arbeit mit den Studenten ein immer größer werdendes Interesse an der Abstraktion. Das führte in den letzten Jahren zu einer ganz neuen, ebenso faszinierenden Umsetzung ihrer Betrachtung der Natur. Nun ist es nicht mehr nur der Pinsel, der ein Bild entstehen lässt, es kommen verschiedene Materialien und Malweisen zum Einsatz die zu den eindrucksvollen abstrakten Gemälden werden. Nie völlig ungeplant, aber dennoch immer offen für sich verselbstständigende Vorgänge während der Entstehung.

Bianca Fenge, eine künstlerische Reise vom Realismus zur Abstraktion. Von der Liebe zum Detail bis zur Befreiung von Linie und Form.

Annette Murphy

Annette Murphy studierte Geschichte und Kunstgeschichte. Ihre Kindheit und Jugend in Rom haben bei ihr eine große Leidenschaft für die bildende Kunst entstehen lassen.
Ihr künstlerischer Weg führte sie über Landschaftsaquarelle, Stillleben in Öl zur Acrylmalerei.
Im großen Spektrum der Acrylfarben hat sie nun ihr kreatives Ausdrucksmittel gefunden.
Ihre Bilder lösen sich mittlerweile häufig vom Gegenständlichen und gehen in die abstrakte Malerei über.
Sie experimentiert gern mit leuchtenden Acrylfarben, die sie in mehreren Schichten aufträgt und damit interessante Strukturen erschafft. Dabei nutzt sie nicht nur Pinsel und Malermesser, sondern auch unkonventionelles Handwerkszeug.
Die Botschaft ihrer Bilder ist eine emotionale Liebeserklärung an das Schöne im Leben.

Wirbelart

„Malen ist, einem Bauchgefühl spontan zu folgen, einem inneren Drang nachzugehen, der ungebremst zum Schaffen auffordert – ungeformt und nicht greifbar – eine Reise ins Ungewisse, auf der der Dialog bereits beginnt. Ein Dialog, der nicht mehr loslässt.“

So beschreibt Wirbelart ihre impulsive Arbeitsweise, durch die große Leinwände immer wieder in vielen aufeinander folgenden Schichten in einer Mischtechnik aus Acrylfarben, Ölpastellkreiden und Kohle bemalt und übermalt werden, bis schließlich ein Motiv greifbar und für alle ersichtlich zum Vorschein kommt.

Es ist das „Anderssein“, das „Nicht-der-Norm-Entsprechende“, das „Unverwechselbare“, das „Besondere“ einerseits und das „aus der Masse herausgegriffene Individuum“ andererseits, was Wirbelart in ihrer Malerei thematisiert, inspiriert durch das Leben. Sie liebt das Spiel mehrdeutiger Ansichten, die durch Verschachtelung menschlicher Figuren entstehen, und die Farbe Rot. Rot ist für sie eine besonders ausdrucksstarke Farbe. Sie birgt enorme Intensität und Kraft, besondere Tiefe, Wärme und Emotionen – ähnlich der Glut eines Feuers. Emotionsgeladene Werke sollen aufmerksam machen auf das, was Menschen im Herzen berührt und bewegt. Dabei wird dem Betrachter Raum gelassen, in der eigenen Gedankenwelt zu versinken und die vorgeschlagenen Themen ganz individuell zu erleben: Bewegung schafft Kunst und Kunst schafft Bewegung.

Fortbildungen an der Hochschule der Bildenden Künste Saar sowie an der Europäischen Kunstakademie Trier haben das gestalterische Tun von Wirbelart geformt. Sie ist Mitglied im Künstlerkollektiv Artfactory-Graz in Österreich. In der Ausstellung in Nissis Kunstkantine in der Hamburger HafenCity werden unter anderem Werke zu sehen sein, die bereits in europäischen Kunstmagazinen, im PAN-Kunstforum in Emmerich am Rhein und im ehrwürdigen Palazzo Albrizzi-Capello in Venedig präsentiert wurden.

Alle Bilder von Wirbelart sind Unikate. Beim Kauf erhalten Sie jeweils ein Echtheitszertifikat. Bei gerahmten Bildern kommen zuzüglich zum angegebenen Preis 100,- € für den Rahmen hinzu.

Einladung

Rückseite

Die Formatierungen der Laudatios werden derzeit überarbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Laudatio

Laudatio

“EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE“
Bianca Fenge, Annette Murphy, Wirbelart

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunstkantine, liebe Gäste,

willkommen im Bernsteinzimmer der HafenCity!

Mein Name ist Roloff, Bernd Roloff, ich bin der Keynote-Speaker der
Kunstkantine und darf euch heute auf das Herzlichste begrüßen, zur 92.
Vernissage in Nissis Kunstkantine seit ihrer Eröffnung im März 2013.
Zu meiner Rechten meine Assistentin Betty. Sie ist das Schwert und das Schild
der guten Kunst. Sie wird diesen Abend verzerrungsfrei begleiten.
Die heutige Vernissage gilt den Werken von

Bianca Fenge, Annette Murphy und Wirbelart.

Beginnen wollen wir mit einem Gemälde, das sowohl nach seiner Anmutung als
auch nach seinem Motiv sehr elektrisch wirkt. Also praktisch das Gegenteil von
einer toskanischen Landschaftsdarstellung.
Wirbelart hat diese Ausstellung durch das Gemälde „Das Rennen“ bereichert. 

Wirbelart, 2021, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×80 cm

Stilistisch wollen wir es mal dem Expressionismus, aber modern, zuordnen.
Insgesamt 5 Köpfe von der Seite gemalt. Der geöffnete Mund symbolisiert eine
Gehetztheit.

Sie wissen ja, der Expressionist durchfühlt das Motiv.

Der am Weitesten rechts abgebildete Kopf hechelt irgendwie saturierter und in
anderer Farbigkeit. Möglicherweise ist er dem Ziel näher als die Anderen.
Worin das Rennen besteht, ist offen. Karriere, Kapitalmarkt, Sport, sozialer
Aufstieg, Ruhm, Liebe, Anerkennung. Das Rennen kann vielerlei Zielen dienen.
Höchst problematisch ist es, Ziele zu erreichen. Oft stellt sich keine
Zufriedenheit ein. Man fragt sich, ob es das alles wert war.

Reinhold Messner, ohne Sauerstoff den Mount Everest bestiegen, zum Erlebnis
auf den Gipfel, Zitat:

„Ich war unendlich müde.“

Legendär auch der Weinkrampf von Michael Schumacher als ihm bewusst wird,
dass er der beste Rennfahrer aller Zeiten damals wurde, durch seinen Sieg in
Monza. Mika Häkkinen und Ralf Schumacher waren auch dicht am Wasser
gebaut. Los Betty, zeig mal her die 3 Trauerklöße. 

Also, in dieser Galerie der Persönlichkeitsentwicklung gilt folgender Spruch:

There is no road to happiness
because happiness is the road!

Der Weg ist das Ziel. Sie wollen doch nicht enden, wie das Häufchen Elend im
Bild rechts unten! Die Darstellung ist allerdings ergebnisoffen. Es kann auch
sein, dass der Kandidat das Ziel nicht erreicht hat.

Ein gutes Gemälde ist immer mehrdeutig!

Das hat mir einer unserer vielen Künstler gesagt, die wir ausgestellt haben. Wer
Mitte 80 ist, und hauptberuflich Maler, da kann man einen Rat schon mal
annehmen. So wollen wir heute unsere Deutungshoheit kräftig ausüben.
Wo wir also gerade bei Deuten sind: In vergangenen Zeiten standen Früchte auf
einem Stillleben immer für eine bestimmte Bedeutung. Ein Stillleben mit
Früchten und Kredenz hat Annette Murphy für die Ausstellung eingeliefert.

Annette Murphy, 2023, Acryl auf Leinwand, 60×60 cm

Zu sehen sind Mangos und Trauben. Trauben stehen klassischerweise als
Symbol für Tod und Auferstehung. Der Wein ist auch ein Symbol der Freude
und der Fülle der von Gott kommenden Gaben. In den Trauben ist die ganze
Qualität des Weines verborgen: berauschende Wirkung, Gastfreundschaft,
Orgie und Jugend.

Aber wofür steht die Mango?

In der europäischen Malerei gibt es keine Deutung. Wir haben also die volle
Deutungshoheit. Bedenken Sie, die Mango hat einen großen Kern, ist schwierig
aufzuschneiden und wird schnell schlecht.
Mir drängt sich zunächst eine politische Bedeutung auf. Was wird schnell
schlecht? Wer ist ein Aufschneider und hat einen problematischen Kern?

Olaf Scholz, nur echt mit Aktentasche.

In der Aktentasche, die er nie aus der Hand gibt, hat er seinen Auftrag aus
Moskau. Schon bei der Agentenausbildung war auffällig, dass er so viel vergisst.
Ihm wurde deshalb eine Hardcopy mitgegeben.

„From Russia with love“, meine Damen und Herren! Er hat den Auftrag, uns zu
destabilisieren, mit Grundsteuerreformen und Anderem.
Fernöstliche Deutungen geben der Mango allerdings den Beigeschmack von
Reichtum und Göttlichkeit.
In China brach 1968 ein Mango-Kult aus, als Mao Ze Dung, der große
Vorsitzende, Mangos an Arbeiter verteilte, verewigt zum Beispiel in einem
Monumentalwerk des sozialistischen Realismus.

Aber auch als Skulptur macht die Sache etwas her.

Hier sehen wir den großen Vorsitzenden Scholz, wie er beim Mango-Kult dem
großen Vorsitzenden Putin zujubelt.

Die unbegrenzte Assoziation, meine Damen und Herren, die unbegrenzte
Deutung, ist eigentlich eher der abstrakten Kunst vorbehalten.
Wir sehen aber, dass auch figurative Kunst Spielräume lässt. Darauf kommt es
an, meine Damen und Herren! Bedenken Sie, dass Sie nicht nur Farbe und
Leinwand kaufen, sondern immer auch eine Projektionsfläche für Ihre eigenen
Überlegungen.
Meine Damen und Herren, es gibt Kunstwerke, denen sieht man die
Erbstückqualität an, manchen ist die Erbstückqualität geradezu ins Gesicht
geschrieben. Die Kunstkantine unterstützt Sie gern bei der Beurteilung, ob ein
Werk Erbstückqualität ausstrahlt.
Bianca Fenge hat ein Kunstwerk eingeliefert, dass zweifellos Erbstückqualität
hat. Es ist „Love“.

Bianca Fenge, 80×80 cm, Acryl/Aluminium/Spachtelmasse/Fasermasse auf Leinwand, 2023

Selten haben wir hier sowas Lässiges gesehen. Die Affirmation „Love“ aus der
Mitte gerückt, gedrängt zueinander geschrieben. In einem Rotton, der an
getrocknetes Blut erinnert.
Über die Materialien dieses Kunstwerkes heißt es:

Acryl/Aluminium/Spachtelmasse/Fasermasse auf Leinwand

Herrlich. Eigentlich ist es ein sogenanntes Materialbild, weil es bildfremde
Materialien enthält. Aluminium gehört eigentlich an Flugzeuge oder Coladosen.
Spachtelmasse / Fasermasse hört sich nach Baumarkt an.
Der Bereich Flächen- und Fleckspachtel wird marktführend von der Firma Pufa
begleitet, die ihre Produkte, zum Beispiel Pufaplast, in 50 Länder exportiert.

Materialbilder haben eine große Tradition. Auch die Kunstkantine hat Gemälde
zum Beispiel mit Elbsand ausgestellt, außerdem mit Kaffee, Gaffatape und jede
Menge Gipsbinden. Gefühlt überbrücken solche Materialien die Distanz zum
Bild. Die Anmutung kann man als „aufgepolstert“ bezeichnen. Irgendwie
gemütlich.
Und dann der Text:

L O V E

Berühmt wurde der Schriftzug „Love“ durch den Künstler Robert Indiana.

1964, mein Geburtsjahr, bekam er den Auftrag, eine Weihnachtskarte zu
gestalten. Die Karte wurde ein gewaltiger Erfolg und 1970 fertigte Indiana eine
Skulptur mit dem berühmten Design an. Über die Jahre wurden LOVE
Skulpturen weltweit in mehr als 50 Städten installiert, natürlich auch in New
York. Über den Erfolg war der Künstler verblüfft, er scheute eher die
Öffentlichkeit.
Sehen wir uns nun einmal an, was in der Küche des Laudators über den zu
kleinen Mülltonnen aufgehängt wurde.

Das Werk des Künstlers Eike König, Berlin, fand 2017 den Weg in die
Sammlung der Kunstkantine. Eigentlich sollte ein anderes Kunstwerk gekauft
werden. Das Werk wurde mit einer blickdichten Verpackung angeliefert und
stand erstmal rum. Beim Auspacken wurde dann entdeckt, dass statt einer
schwarzen Schrift und dem Text „I like your problems“ ein Text mit dem roten
„Hunting restless for love“ auf dem Werk zu finden war.

Was bedeutet das jetzt?

Geben Sie jedem Werk in dieser Ausstellung die Gelegenheit, seinen neuen
Besitzer zu finden! Sie wollten doch immer schon mal ausgewählt werden. Ein
Mensch von Geist und Lebensart sind Sie. Am Wochenende haben Sie auch
gebadet.
Heute haben Sie den Weg hierher in die Ausstellung gefunden. Jetzt wird Sie
ein Kunstwerk finden!
Ich sage vielen Dank fürs Zuhören und bis zum nächsten Mal!

Bernd Roloff

Vernissage der Ausstellung "Eine Frage der Perspektive – Fenge, Murphy, Wirbelart"

Exponate der Ausstellung "Eine Frage der Perspektive – Fenge, Murphy, Wirbelart"

1 Madame

Wirbelart, 2021, Acryl, Kohle auf Leinwand, 100×120 cm
4500 €

2 Das Kindermädchen

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell auf Leinwand, 80×120 cm
3240 €

3 Gaense

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 100×120 cm
3880 €

Vino

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 100×120 cm 
3880 €

Der-Eine

Wirbelart, 2023, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×80 cm
2750 €

Schau mich an

Schau mich anWirbelart, 2023, Acryl, Öl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×80 cm
2750 €

Fluegel

Wirbelart, 2023, Acryl, Kohle auf Leinwand, 120×80 cm
3240 €

Das Maedchen

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×80 cm, 
2750 €

Das Rennen

Wirbelart, 2021, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×80 cm 
2750 €

Wer spielt die Geige

Wirbelart, 2023, Acryl, Kohle auf Leinwand, 120×80 cm
3240 €

Die zwei Gesichter

Wirbelart, 2021, Acryl, Ölpastell auf Leinwand, 80×80 cm
2750 €

Ein Wortspiel

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 100×120 cm
3880 €

Mutter Erde

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 100×120 cm
3880 €

Gedanken

Wirbelart, 2014, Acryl, Ölpastell auf Leinwand, 30×30 cm
900 €

6 Zwiegesichter

Wirbelart, 2022, Acryl, Ölpastell, Kohle auf Leinwand, 80×120 cm 
3240 €

Clouds By The River

Bianca Fenge, 80x80 cm, Acryl/Aluminium/Stoff auf Leinwand,2023
4900 €

Feueraster

Bianca Fenge, 60x90 cm, Acryl auf Leinwand, 2008
3300 €

Iris

Bianca Fenge, 70x140 cm, Acryl auf Leinwand, 2006
6900 €

Love

Bianca Fenge, 80x80 cm, Acryl/Aluminium/Spachtelmasse/Fasermasse auf Leinwand, 2023
4900 €

Magnolie

Bianca Fenge, 70x90 cm, Acryl auf Leinwand, 2010
 2900 €

Out Of The Blue

Bianca Fenge, 80x120 cm, Acryl/Spachtelmasse/Stoff/Pastellkreide auf Leinwand, 2023
4900 €

Secret Space 1

Bianca Fenge, 60x90 cm, Acryl/Aluminium auf Leinwand, 2023
3900 €

Spirit Rise

Bianca Fenge, 60x30 cm, Acryl/Aluminium/Strukturpaste/Stoff auf Leinwand, 2023
1600 €

Spring at the lake

Bianca Fenge, 60x90 cm, Acryl/Graphit/Spachtelmasse/Aluminium auf Leinwand, 2023
3900 €

Wild forest

Bianca Fenge, 70x100 cm, Acryl/Aluminium auf Leinwand, 2023 
4900 €

Krug in rot

Annette Murphy, 2024, 60x60 cm, Acryl auf Leinwand
900  € 

Der Schlafwandler

Annette Murphy, 2024, 60x60 cm, Acryl auf Leinwand
900  € 

Morgenrot

Annette Murphy, 2024, 60x60 cm, Acryl auf Leinwand
900  € 

Beauty

Annette Murphy, 2024, 60x60 cm, Acryl auf Leinwand
900  € 

Die Göttin

Annette Murphy, 2024, 60x60 cm, Acryl auf Leinwand
900  € 

Foggy Mountains

Annette Murphy, 2023, Acryl auf Leinwand, 80x60 cm 
1000 €

Mangos mit Trauben

Annette Murphy, 2023, Acryl auf Leinwand, 60x60 cm
750 €

Aurora

Annette Murphy, 2024, Acryl auf Leinwand, 60x60 cm
900 €
Nissis Kunstkantine

Kunstgalerie & Eventlocation
Am Dalmannkai 6
20457 Hamburg (HafenCity)

Mo – Fr 12-16 Uhr
Und nach Vereinbarung

Nissis Kunstkantine Logo Weiß
An den Anfang scrollen
Suche
Feedback zur neuen Seite
Newsletter

Nissis Kunstkantine Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter erhalten und über unsere kommenden Vernissagen und Events informiert werden? Geben Sie einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an! Wir freuen uns auf Sie! Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!